Wir sind Spezialisten für Kinderprophylaxe in Hamburg

Für langanhaltend gesunde Zähne ist eine Prophylaxe bereits im Kindesalter unverzichtbar. In dem modernen Prophylaxe-Zentrum in Hamburg Wandsbek erhalten Sie in einer freundlichen und entspannten Atmosphäre eine professionelle Prophylaxe. Für Kinder bieten wir eine spezielle Kinderprophylaxe an, wobei das Erlernen der richtigen Zahnputztechnik sowie die richtige Ernährung im Vordergrund stehen.

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf der Homepage von zahn-vital.de. Hier möchten wir Sie über die Relevanz der Kinderprophylaxe aufklären. Des Weiteren erhalten Sie Informationen über die Vorteile und Konzepte der Kinderprophylaxe. Als Eltern ist es Teil Ihrer Verantwortung, auf die Zahngesundheit Ihrer Kinder zu achten. Dazu gehört auch, sie zu einer regelmäßigen Zahnpflege und den Gang zum Zahnarzt für eine Kinderprophylaxe zu motivieren. Nur so kann Karies, der Zahnkrankheit Nr. 1 bei Kindern, vorgebeugt werden.

kinderprophylaxe zahnvital
  • Die Kinderprophylaxe ist der Grundstein für gesunde Zähne

    In der Kinderprophylaxe in Hamburg sind alle vorbeugenden Maßnahmen zusammengefasst, welche die Entstehung von Krankheiten und Entzündungen im Mundbereich verhindern. Besonders Kinderzähne sind vielen Gefahren ausgesetzt, da der Zahnschmelz bei ihnen noch nicht so widerstandsfähig ist, wie bei Erwachsenen. Außerdem neigen Kinder eher dazu, ihre Zähne nicht regelmäßig und sorgfältig zu putzen. Vor allem Zucker und Säuren in Süßigkeiten, Fruchtsäften und anderen Nahrungsmitteln greifen den Zahnschmelz an und begünstigen so die Entstehung von Karies. Bei der Kinderprophylaxe im Prophylaxe-Zentrum für Hamburg und Wandsbek bestimmen wir zunächst das Kariesrisiko Ihres Kindes und entwickeln darauf aufbauend ein individuell abgestimmtes Programm zur Kinderprophylaxe.

  • Unsere Kinderprophylaxe im Zahnvital für Hamburg und Wandsbek

    Wir möchten, dass unsere kleinen Patienten aus Hamburg und Umgebung immer gerne zur Kinderprophylaxe kommen. Daher sind die Behandlungsräume unseres Prophylaxe-Zentrums in einem modernen und hellen Ambiente gehalten und sorgen so für eine freundliche und beruhigende Atmosphäre. Bei uns in Hamburg lernen die Kinder spielerisch, wie man richtig die Zähne putzt. Unsere sechs Mitarbeiterinnen im Prophylaxe-Zentrum in Hamburg Wandsbek sind ausgebildete Zahnmedizinische Prophylaxeassistentinnen (ZMP), welche bereits über eine langjährige Berufserfahrung verfügen. Regelmäßige Fortbildungen und Seminare im Bereich der Prophylaxe und speziell der Kinderprophylaxe sind für uns selbstverständlich. Unser Prophylaxe-Zentrum für Hamburg, Wandsbek und Umgebung verfügt über drei Behandlungszimmer, die mit hochwertigen und innovativen Behandlungsgeräten für die Kinderprophylaxe ausgestattet sind. Dank dieser modernen Geräte ist es uns von Zahnvital in Hamburg Wandsbek möglich, eine effektivere und schonendere  Kinderprophylaxe als gewöhnlich durchzuführen. Unser professionelles Prophylaxe-Team ist darüber hinaus darin geschult, Kinder bei einer Prophylaxe zu betreuen und einfühlsam mit ihnen umzugehen. Nur so können die Kinder Vertrauen in unser kompetentes Prophylaxe-Team gewinnen und gerne zur Kinderprophylaxe kommen. Die Kinderprophylaxe in dem Prophylaxe-Zentrum in Hamburg sollte drei Mal im Jahr wahrgenommen werden. Alle vier Monate erhalten unsere kleinen Patienten aus Hamburg ein spezielles Putztraining, welches individuell auf ihr Alter angepasst ist. Im Anschluss werden die Zähne poliert, fluoridiert und gegebenenfalls versiegelt. Diese Maßnahmen schützen die Zähne vor Karies und machen sie widerstandsfähiger.

  • Wie erfolgt die Beratung für die Kinderprophylaxe?

    Das Konzept der Kinderprophylaxe im Zahnvital in Hamburg Wandsbek setzt sich aus drei Sitzungen zusammen. Bei dem ersten Termin beginnen wir zunächst mit einem kleinen Kennenlernen zwischen der Mitarbeiterin und dem Patienten. Ziel des Kennenlernens ist es, den Kindern dabei zu helfen, sich an die Praxisumgebung und an das Kinderprophylaxe-Team zu gewöhnen. Gerade Sitzungen ohne Beschwerden und Unannehmlichkeiten für die Kinder tragen dazu bei, dass die Kinder den späteren Behandlungen in Hamburg ohne Angst entgegenblicken können. Eine Kinderprophylaxe empfehlen wir für Kinder ab 6 Jahren. Der erste Besuch beim Zahnarzt sollte jedoch bereits im Alter von 6 bis 9 Monaten erfolgen. In der Regel haben unsere kleinen Patienten aus Hamburg bei ihrer ersten Sitzung ihre eigene Zahnbürste und Putzutensilien mitgebracht. Die Zähne der Kinder werden zunächst einmal angefärbt, um mögliche Zahnbeläge deutlicher sehen zu können. Anhand dessen wird den Kindern gezeigt, wie gut sie ihre Zähne geputzt haben und wo noch Problemstellen sind. Anschließend zeigen unsere Kinderprophylaxe-Spezialisten den Kindern die richtige Zahnputztechnik. An einem Modell dürfen die Kinder aus Hamburg das Erlernte selbst ausprobieren. Zum Abschluss der ersten Kinderprophylaxe erfolgt eine Politur und Fluoridierung der bleibenden Zähne. Alle folgenden Termine werden dann auf diese Erstbehandlung individuell aufgebaut. In der zweiten Sitzung wird überprüft, inwieweit das Kind in der Zwischenzeit die Putzmaßnahmen umgesetzt hat. Danach werden die Zähne nochmals intensiver poliert und bei Bedarf versiegelt, wenn tiefe Fissuren an den Zahnoberflächen vorhanden sind. In der letzten Sitzung erfolgt erneut eine Remotivation, wobei überprüft wird, inwieweit die Kinder mit den Zahnpflegemaßnahmen zurecht kommen. Des Weiteren erhalten die Kinder und ihre Eltern eine Ernährungsberatung, bei der  wir ihnen den richtigen Umgang mit Süßigkeiten, Softdrinks und Säften vermitteln.

  • Was ist das Besondere an einer Kinderprophylaxe?

    Bei der Kinderprophylaxe in unserem Prophylaxe-Zentrum in Hamburg legen wir viel Wert auf das Putztraining und die Ernährungsberatung für unsere kleinen Patienten. Insbesondere die Eltern werden mit einbezogen und nach der Ernährung ihres Kindes befragt. So können wir bei bereits vorhandener Karies einer möglichen Ursache auf den Grund gehen. Gerade Kinder müssen immer wieder  neu motiviert werden, da mit zunehmendem Alter die regelmäßige Zahnhygiene immer mehr vernachlässigt wird. Durch regelmäßige Besuche der Kinderprophylaxe in unserem Prophylaxe-Zentrum für Hamburg Wandsbek und durch die ständige Kontrolle der Eltern können wir erreichen, dass Kinder aus Hamburg möglichst lange kariesfreie Zähne haben.

  • Wie bereiten Eltern ihre Kinder auf die Kinderprophylaxe vor?

    Oftmals versuchen die Eltern, ihre Kinder zu Hause zu motivieren und zum regelmäßigem Zähneputzen zu animieren. Dies klappt jedoch nicht immer. Daher wünschen sich viele Eltern, dass bei der Kinderprophylaxe in unseren Räumlichkeiten in Hamburg Wandsbek noch einmal genau nachgeschaut wird. So wird den Kindern die Wichtigkeit des regelmäßigen Zähneputzens vor Augen geführt. Viele Eltern wissen oftmals auch gar nicht, was die beste Ernährung für ihre Kinder ist. Über den Tag verteilt ist die Apfelschorle ein beliebtes Getränk der meisten Kinder in Hamburg – sie ist jedoch genauso ungesund für die Zähne wie unverdünnter Fruchtsaft. Die in der Apfelschorle enthaltene natürliche Säure greift den empfindlichen Zahnschmelz der Zähne an. Aus diesem Grund halten wir auch die Eltern dazu an, genau auf die Ernährung ihrer Kinder zu achten und ihnen beim Zähneputzen zu helfen. Anfangs sollten die Eltern zusätzlich unbedingt die Zähne der Kinder nachputzen.

  • Eine gesunde Ernährung ist neben der Kinderprophylaxe sehr wichtig

    Für die Gesundheit der Zähne unserer kleinen Patienten aus Hamburg und Umgebung ist eine ausgewogene Ernährung genauso wichtig wie die richtige Zahnpflege. Nicht nur die Gesundheit der Zähne, sondern auch die allgemeine Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Kindes wird durch die Ernährung stark beeinflusst. Besteht bei einem Kind bereits ein Kariesbefall oder ein hohes Kariesrisiko, so sollten zusätzliche Maßnahmen erfolgen. Das Kind sollte in diesem Fall bevorzugt Getreide- und Vollkornprodukte, Obst und Gemüse sowie Milchprodukte wie Joghurt, Milch und Käse zu sich nehmen. Regelmäßige Fleisch- und Fischgerichte sollten ebenfalls, wenn auch in Maßen, in die Ernährung integriert werden. Erkranken Kinder im frühen Alter schon an Karies, sind sie von der sogenannten „Nuckelflaschenkaries“ betroffen. Das häufige Nuckeln an der Flasche mit zucker- und säurehaltigen Getränken wie Obst- und Gemüsesäfte, gesüßte Tees oder Kakao greift den Zahnschmelz an und hat negative Auswirkungen auf die Gebissentwicklung der Kinder. Daher sollten Eltern ihren Kindern bevorzugt stilles Mineralwasser und ungesüßten Tee als Durstlöscher geben. Zu beachten ist dabei, dass Kindertee oft auch Zucker enthält, obwohl es auf der Verpackung nicht eindeutig gekennzeichnet ist. Dies bedeutet nicht, dass ein Kind gänzlich auf Zucker verzichten muss. Ein Stück Kuchen zu essen ist überhaupt kein Problem. Die Demineralisation der Zähne schreitet jedoch voran, wenn das Kind über längere Zeit regelmäßig aus einer Flasche Cola trinkt.

  • Werden die Kosten der Kinderprophylaxe von der Krankenkasse übernommen?

    Die ersten beiden Sitzungen der Kinderprophylaxe werden mit insgesamt 100€ berechnet, die dritte Sitzung ist kostenfrei. Von der Krankenkasse werden die Kosten der Kinderprophylaxe nicht übernommen. Sie trägt allerdings die Kosten für die Fluoridierung der bleibenden Zähne sowie für die halbjährlich stattfindende Individualprophylaxe (IP1). Die Individualprophylaxe beinhaltet die Untersuchung des Mundhygienestatus und des Zahnfleischzustandes durch das Anfärben der Zähne.

  • Zahnmedizinische Fortschritte in der Kinderprophylaxe

    Wir betreuen in unserem Prophylaxe-Zentrum für Hamburg, Wandsbek und Umgebung erwachsene Patienten, die bereits seit der Kinderprophylaxe unsere Kunden und seitdem kariesfrei sind. Dank der technischen Fortschritte in der Kinderprophylaxe haben wir heutzutage viele Möglichkeiten zur Vorbeugung und Prävention von Zahnerkrankungen, sodass die Kinder mithilfe der Kinderprophylaxe keine Karies mehr bekommen. Ab dem Alter von 6 Jahren werden die bleibenden Zähne versiegelt. Nach dem Durchbruch der zweiten Zähne werden diese ebenfalls versiegelt, sodass die Zähne komplett kariesfrei bleiben können. Vor rund zehn Jahren bot die Kinderprophylaxe noch keinen ausreichenden Schutz. Damals wurden die Zähne höchstens angefärbt und den Kindern kurz gezeigt, wie die Zähne richtig geputzt werden. Heutzutage findet eine größere und umfangreichere Aufklärung statt. Zahnärzte besuchen vermehrt Kindergärten und Schulen in Hamburg, um die Aufklärungsrate bei Kindern zu erhöhen. Die Kinderprophylaxe hat bereits einen großen Stellenwert in der Zahnmedizin eingenommen und im Idealfall gibt es zukünftig nur noch kariesfreie Jugendliche in Hamburg, die regelmäßig zur Prophylaxe gehen.

Über uns


Schöne und gesunde Zähne ein Leben lang - mit der richtigen Prophylaxe ist das möglich. In unserem modernen Prophylaxe-Zentrum können Sie in freundlicher, entspannter Atmosphäre eine garantiert kompetente Zahnreinigung von unseren qualifizierten und motivierten Spezialistinnen erwarten. Dafür stehen vier hochwertig ausgestattete Behandlungsräume mit stets aktualisierter Technik zur Verfügung.